DAS FEST

Das 2017 gegründete Internationale Schubert-Fest Dortmund ist eine Veranstaltung des Internationalen Schubert-Wettbewerbs Dortmund in Kooperation mit der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. Das Schubert-Fest findet alle zwei Jahre jeweils zwischen den Austragungsjahren des Internationalen Schubert-Wettbewerbs Dortmund statt und bringt Weltstars der Klassik auf die Kokerei Hansa. Zugleich bietet es den jungen Preisträgerinnen und Preisträgern eine gemeinsame Bühne mit diesen großen internationalen Künstlern.

Als stimmungsvolle Kulisse dient dabei die Kompressorenhalle der Kokerei Hansa, mit der ein idealer und einzigartiger Standort für das Festival gefunden wurde . Das Programm ist nicht auf Franz Schubert fixiert, jedoch steht sein kompositorisches Schaffen, insbesondere auch seine vielen geheimen Schätze, die obwohl sie es zweifelsohne verdient hätten nur selten zur Aufführung kommen, im programmatischen Mittelpunkt des Festivals. Diese intime und zutiefst persönliche Musik Schuberts in Kombination mit den großen Maschinen in der Kompressorenhalle lassen jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis werden.

Die Verbindung von Industriekultur und der klassischen Musik, insbesondere der Musik Franz Schuberts, ist das Herzstück des Festivals. So wurde als erstes Werk des Festivals im Jahr 2017 Franz Schuberts „Bergknappenlied“ aufgeführt und hatte damit auch symbolischen Charakter.

 

Das Team des Internationalen Schubert-Fests Dortmund
Schirmherr

Prof. Dr. Norbert Lammert

Vorstand Internationaler Schubert-Wettbewerb Dortmund e.V.

Stefan Heucke (Vorsitzender)
Prof. Arnulf von Arnim
Ingeborg Danz
Jörg Stüdemann (Stadtdirektor und -kämmerer der Stadt Dortmund)
Jochen Plaßmann (Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung)

 

Künstlerischer Leiter

Stefan Heucke

Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros

Michael Vornhusen | E-Mail senden

Fundraising & Public Relations

Silvya Ixkes

Buchhaltung & Abendkasse

Hela Mikkin

Helfer

Almut Robertz